Über uns

Wer bildet aus?

Wir sind eine heterogene Gruppe von Menschen, die viel Erfahrung mit Führung, Coaching und/oder Therapie von Menschen gesammelt haben. Neben einer akademisch-fundierten Ausbildung verfügen wir über ein buntes Branchenwissen, das wir bei der Zusammenarbeit mit zahlreichen Industrie- und Wirtschaftsorganisationen gesammelt haben.

Heinz Jiranek

Diplom-Psychologe

Coaching ist für mich kreative gegenseitige Inspiration auf Augenhöhe - getragen von Zuversicht auf Menschenmögliches...

Julia Specht

MBA, Design Thinking Coach

Ich arbeite als Beraterin und Coach und beschäftige mich mit den Themen Strategie, Führung und ...

Maximilian Meisinger

Diplom-Pädagoge

Coaching bedeutet für mich: Voller Leidenschaft nach individuellen Lösungen suchen, um der schätzenswerten Vielfalt... 

Stefan Richter

Diplom-Psychologe

Oft sind die bisherigen Lösungsversuche das eigentliche Problem. Ein guter Coach begleitet seine Klient*innen durch diese ...

Curd Michael Hockel

Diplom-Psychologe

Gute Führungskräfte wissen, dass sie gut daran tun, sich von guten Wegweisern auf jeden Fall die Haltung des aufrechten...

Christian Meyers

Diplom-Psychologe

Coaching stellt die Beziehung zu sich und zu anderen in den Mittelpunkt. Die Art der Beziehungsgestaltung im ... 

Ja, wir sind Individualisten, die auf sehr unterschiedliche Lebenswege zurückblicken. Doch bei allen Unterschieden verbinden uns drei Säulen einer gemeinsamen Überzeugung:

 

1.     Die Säule der inneren Haltung

Eine wichtige Grundhaltung ist beispielsweise die Achtung vor der Kompetenz desjenigen, der Coaching nutzen möchte. Wir sind überzeugt, dass eine Coaching-Klient*in immer schon mit dem nötigen Handwerkszeug ausgestattet ist, um in dem entsprechenden Rahmen Lösungen für ihre aktuellen Herausforderungen zu finden.

 

2.     Die Säule des psychologischen Fachwissens und psychologischer Methoden

Dabei sehen wir diese Methoden weniger als „Tools“, sondern vielmehr als Rahmen, in dem Begegnung stattfindet. Dieser Leitfaden und Rahmen kann einen eher körperlichen, einen eher emotionalen, einen eher kognitiven oder einen eher systemtheoretischen Bezug haben.

 

3.     Die Säule der Selbstreflexion und des persönlichen Involvements

Wir sind der Überzeugung, dass Lernen und inneres Wachstum dann stattfindet, wenn wir Rückmeldung erhalten und den Mut haben, Rückmeldung zu geben – wenn wir also unser Selbstbild zu dem Bild, wie andere uns sehen, in Beziehung setzen.

 

Die Kundenstimmen

Einige unserer Absolvent*innen waren so freundlich und haben ein paar Zeilen über ihre Eindrücke zur coach ifb Coachingausbildung niedergeschrieben.

 
 

Univ. Prof. Dr. Astrid Lampe
 
Univ. Klinik für Medizinische Psychologie,
Medizinische Universität Innsbruck

Die Ausbildung nimmt fokussiert Rücksicht auf bereits vorhandene Kenntnisse und ermöglicht durch ihren modularen und individualisierten Aufbau einen raschen und nachhaltigen Kompetenzzuwachs. Das didaktische Vorgehen zeichnet sich durch ein ständiges Miteinander von Reflexion und praktischer Übung aus. Die Feedbacks sind immer respektvoll und gleichzeitig klar und ehrlich. Bei allen Ausbildnern spürt man ständige hohe Präsenz und ein vitales Interesse an der fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung der Auszubildenden.

stephan-aschenbrenner.1024x1024.jpg

Stephan Aschenbrenner
 
Biologe, 25 Jahre Karriere in Pharmaindustrie und Gesundheitswesen
Coach & Kommunikationstrainer
www.aschenbrenner-coaching.de

Die Aspekte des fünfwertigen Coachings in Haltung und Handlung üben, üben, üben… und am Vorbild der Ausbilder staunend erleben… Ein dauerhaft erhellendes Blitzlichtgewitter aus Erkenntnissen und berührenden Erfahrungen. Die Ausbildung hat mich als damals schon erfolgreiche Führungskraft wie hochgehoben und neu auf meine eigenen Füße gestellt.
Seither gehe ich meinen Weg – und begleite andere auf ihrem Weg – für mich noch viel stimmiger. Danke!

Dagmar Costa
 
Training & Personalentwicklung
in der Pharmaindustrie

Der Begriff Coaching wird ja in der Lern- / Weiterbildung/Personallandschaft sehr unterschiedlich definiert und gelebt. Mir war es wichtig, eine Ausbildung zu erhalten, in der die Rolle des Coachs als jemand verstanden wird, der Menschen begleitet bei der Lösung von Problemen,  als Begleiter von „Veränderungsmächtigen“. Hierzu dient eine Haltung als Coach, die geprägt ist durch Selbstprüfung, Wertschätzung, Einfühlung und Echtheit, und diese steht im Mittelpunkt der Ausbildung beim ifb. Natürlich wurde daneben auch ein ganzer Handwerkskoffer voll Handlungsmöglichkeiten zur Förderung von Selbstreflexion, Selbsterkenntnis und Selbstgestaltung vermittelt. Danke nochmal an das Ausbilderteam für die sehr intensiven Lern- und Selbsterfahrungszeit.

Der Podcast - Chancen der Zuversicht

Wie kann Leistung Spaß machen? Was heißt Zufriedenheit? Wie kann ich mit Konflikten gut umgehen? Oder – Wie komme ich gelassen und erfolgreich durchs Leben? Julia Specht und Heinz Jiranek liefern in diesem Podcast praktische Antworten auf diese Fragen.

Julia kennt die Welt der Unternehmen von innen – ob als Gründerin eines Start-ups oder Managerin in Konzernen. Heinz ist ein erfahrener Diplom-Psychologe und begleitet seit über 30 Jahren Vorstände, Spitzenführungskräfte und vor allem Mitarbeiter als Coach. Focus und Xing haben Heinz in die Liste der Top Coaches Deutschlands gewählt.

Aus unterschiedlichen Perspektiven diskutieren Julia und Heinz über ihr Wissen sowie ihre Erfahrungen und laden den Zuhörer ein, kreativ über Gelassenheit, Zufriedenheit und Erfolg nachzudenken und vielleicht schon bald etwas davon umzusetzen.

Die Folgen erscheinen im zweiwöchigen Rhythmus. Zum Podcast

Produziert von

Julia Specht und Heinz Jiranek

Chancen der Zuversicht.png

Brigitte Santo
 
Mediatorin und Coach
Gesellschafterin der MSB GmbH & Co. KG

Fünfwertiges Coaching in einer fünfwertigen Ausbildung. Neben dem fundierten, inhaltlichen Curriculum hat mich vor allem die klare, hoch kompetente und jederzeit wertschätzende Haltung der Ausbilder überzeugt. Besonders wertvoll war es für mich, Profis im Tun zu beobachten und zusehend zu lernen. coach ifb öffnet die Türen zu einer authentischen, respektvollen und professionellen eigenen Coachingpraxis. Danke für diese Erfahrung!

Univ. Prof. Dr. Martin Kurz 

Zentrum für Suchtmedizin,
Landesnervenklinik Sigmund Freud, Graz, Österreich

Das Besondere an diesem Coaching-Konzept und der daraus entwickelten Didaktik besteht in der Verwobenheit von psychologisch-psychotherapeutischer Kompetenz mit einem enormen Wissensschatz zu Rahmenbedingungen und Prozessen in Unternehmensstrukturen. Ich konnte  in der Bearbeitung persönlicher Karriereanliegen und in der sich aus dieser positiven Erfahrung entwickelnden Ausbildung persönlich und fachlich entscheidend profitieren. Persönlich lernte ich Herrn Hockel, Herrn Richter und Herrn Jiranek als Menschen kennen, die hohe Professionalität und fachliche Kompetenz mit einem positiven partnerschaftlichen Menschenbild vereinen und dabei immer den realen Arbeits- und Lebensbedingungen verbunden bleiben.

Dr. Susanne Frowein
 
Expertin für Change Management
Generali Deutschland AG, Köln

Am besten hat mir bei der Coaching-Ausbildung gefallen, dass ich die Inhalte mit Hr. Jiranek und Hr. Hockel genau auf meine individuellen Lernziele abstimmen konnte. Sehr hilfreich war auch, dass ich von Anfang an ermutigt und sehr gut dabei unterstützt wurde, eigene Coachings durchzuführen. Die Ausbilder waren bei Fragen immer kurzfristig für eine telefonische Beratung erreichbar. Allen, die selber Coachings durchführen wollen, kann ich diese Ausbildung nur wärmstens empfehlen.

 

Das Buch - Coaching lernen

“Coaching ist in: bei einem Google-Zugriff am 18.2.2013 erhielt ich 250 Millionen Angaben zum Begriff “Coaching”, 8,61 Mio Nennungen zum Begriff “Coaching-Ausbildung” und 8,7 Mio Nennungen zum Begriff “Coaching-Bücher”.
Guter Rat ist also teuer: welches Buch kann was? Im folgenden bespreche ich ein Buch, das ich als besonders geglückt bezeichnen möchte.
Das Buch klärt wirklich Grundgegebenheiten in einem Aktionsfeld, das durch genau diese Klärungsaspekte sein immer zu beachtendes Basis-Ziel “Begleitung mündiger Erwachsener bei der weiteren Entfaltung ihrer Identität in Freiheit, meist als Prozess differenzierender Selbsterziehung” auch erreicht. Es genügt eben nicht, wenn man als “begeisterter Selbstmotivator” und Motivationsgenie in die Arena steigt und eine letzten Endes sehnsüchtige, im tiefsten Inneren aber selbstunsichere Fangemeinde bedient, die sich mit den Ursachen ihrer Unsicherheiten zumeist nicht wirklich beschäftigt hat und für die die Begrifflichkeiten der Postmoderne und der reflexiven Modernisierung samt ihrer Folgeerscheinungen eher böhmische Dörfer darstellen, die zwar erlitten werden, aber als Rahmenbedingungen nicht bewusst registiert werden. Das soll dann das Coaching für einen leisten und erklärt die ungeheure Vielzahl der unter dem Begriff „Coaching“ angebotenen Bücher.
Was dieses Buch nun leistet, ist eine grundlegende Begriffsklärung, was professionelles Coaching ist bzw. sein sollte. Sprachlich elaboriert und anspruchsvoll, aber präzise auf den Punkt."

(Rezension, gefunden bei amazon.de)

Konzipiert und geschrieben von

Curd Michael Hockel und Heinz Jiranek

Coaching_lernen.webp